Rangnick und Hockeytrainer Peters zur TSG Hoffenheim!

Fußball allgemein...
Antworten
Benutzeravatar
hegse
Site Admin
Beiträge: 959
Registriert: 17.04.2006, 17:49
Wohnort: Liemke
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Ja
Erinnerungs-Mail an die 2. E-Mail-Adresse: Nein
Gender: Male
Kontaktdaten:

Rangnick und Hockeytrainer Peters zur TSG Hoffenheim!

Beitrag von hegse » 22.06.2006, 08:26

Rangnick wird neuer Trainer bei der TSG Hoffenheim – und nimmt Klinsmanns Hockey-Trainer Bernhard Peters (46) gleich mit! Den wollte Klinsi ja als DFB-Sportdirektor durchboxen, allerdings bekam Matthias Sammer den Job.

Heute Mittag wird Hoffenheims Fußball-Boss Dietmar Hopp (66, Gründer des Software-Unternehmens SAP) den Coup auf einer Pressekonferenz verkünden.

Rangnick und Peters unterschreiben jeweils einen 5-Jahres-Vertrag. Das Ziel: Der Bundesliga-Aufstieg!

Von der Bundesliga und Champions League in die Regionalliga – warum tut sich Rangnick das an?

Vertrauten verriet Rangnick: Er will sich einen Lebenstraum erfüllen. Er bekommt mit Peters einen Direktor für Sport und Nachwuchsförderung an die Seite gestellt. Und die Chance, einen Verein wie am Reißbrett ganz nach oben zu führen.

Auch Klinsmann ist in die Pläne eingeweiht. BILD verriet der Bundestrainer: „Ich habe Bernhard Peters zu dem Schritt gratuliert.“ Kann er den Schritt nachvollziehen? Klinsi: „Ja, denn man sieht, daß dank Dietmar Hopp in Hoffenheim eine neue Denkweise herrscht. Er hat ein Weltunternehmen aufgebaut, jetzt holt er sich den besten Vordenker.“

Hoffenheim spielt seit fünf Jahren in der Regionalliga, wurde jetzt Vierter. Trainer war zuletzt Lorenz-Günter Köstner, Berater war Ex-Nationalspieler Karlheinz Förster. Bekanntester Spieler: Tomislav Maric (früher Wolfsburg), größter Erfolg: DFB-Pokal-Viertelfinale 2003. In Hoffenheim wird bald mit dem Bau einer 50-Millionen Euro teuren Arena begonnen. Rangnick fängt sofort mit der Arbeit an, Peters offiziell erst am 15. Oktober. Vorher will er mit dem deutschen Hockey-Nationalteam der Männer noch Weltmeister werden.

Rangnick und Peters unterschreiben leistungsbezogene Verträge, verdienen aber unter einer Million Euro pro Jahr. Und: Hopp will keine Oase für abgehalfterte Profis sein, sondern mit hungrigen Talenten nach oben kommen.

Quelle:http://www.bild.de

Geld regiert die Welt... Tja was soll man dazu sagen, mal schauen ob das wirklich fix ist. Irgendwo unglaublich aber naja...
BildSchwarz weiß blau ist unsere Welt...

Benutzeravatar
hegse
Site Admin
Beiträge: 959
Registriert: 17.04.2006, 17:49
Wohnort: Liemke
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Ja
Erinnerungs-Mail an die 2. E-Mail-Adresse: Nein
Gender: Male
Kontaktdaten:

Hier die seriöse Bestätigung...

Beitrag von hegse » 22.06.2006, 17:06

Rangnick trainiert Hoffenheim

Der Süd-Regionalligist TSG Hoffenheim hat einen prominenten Nachfolger für den ausgeschiedenen Trainer Lorenz-Günther Köstner gefunden: Ralf Rangnick. Der 47-jährige Schwabe, am 12. Dezember beim FC Schalke 04 entlassen, wurde bereits am Donnerstag präsentiert. Neuer Sportdirektor an seiner Seite ist Hockey-Bundestrainer Bernhard Peters.

Die TSG Hoffenheim macht also einmal mehr deutlich, dass der sportliche Weg in Richtung Bundesliga führen soll. Rangnick und Peters - offiziell Direktor fpr Sport- und Jugendförderung - sollen ein Fünf-Jahres-Konzept umsetzen, bei dem der Fußball-Nachwuchs eine zentrale Rolle spielt.

Peters (46) wurde zu Jahresbeginn bekannt, nachdem er Bundestrainer Jürgen Klinsmanns Wunschkandidat für den Posten des DFB-Sportdirektors war. Dieses Amt bekleidet inzwischen bekanntlich Ex-Nationalspieler Matthias Sammer.

Peters plant, sein Amt als Hockey-Bundestrainer nach der WM im September in Mönchengladbach abzugeben, um dann im Oktober den Dienst in Hoffenheim antreten zu können.

Unter Rangnicks Vorgänger Köstner verpasste die TSG den anvisierten Aufstieg in die Zweite Liga. Köstner trat daraufhin Ende Mai zurück. Hoffenheims Präsident und Sponsor Dietmar Hopp will mit Ralf Rangnick nun den Sprung nach oben schaffen.

Anders als in den vorangegangenen Spielzeiten sollen dabei jedoch nicht die spektakulären Neuverpflichtungen für die nötigen Punkte sorgen, sondern vielmehr die gezielte Jugendförderung.

Hopp, Mitbegründer des Software-Unternehmens SAP, will bis 2008 ein neues Fußballstadion für 50 Millionen Euro bauen.

Quelle:http://www.kicker.de
BildSchwarz weiß blau ist unsere Welt...

Antworten